Wahl 2005: Absurdes

In Allerlei

Ich hatte neulich das grosse Glück, einen Wahlwerbespot der Partei mit dem wohl längsten Namen der Bundestagswahl zu sehen, nämlich von “Ab jetzt… Bündnis für Deutschland – Partei für Volksabstimmung und gegen Zuwanderung ins ‘Soziale Netz’ – Deutschland -”. Das ganze ist nicht mehr als eine rechtsextreme Splitterpartei mit einem Vorsitzendem mit sehr merkwürdigen Ideen. Und genau dieser steht in dem Spot herum und schaut in die Kamera wie ein hypnotisiertes Kaninchen und verbreitet dabei seine abstrusen Thesen, die jede für sich alleine schon eine Lachnummer sind. Kurzes Beispiel gefällig: “Kürzung aller Beiträge an das Ausland um 50%”. Hihi, grossartige Idee, um sich aus Europa zu verabschieden. Also, wer es sehen will, hier (9,7MB mpeg) gibts den Wahlwerbespot, eine grossartige Lachnummer. Bei solchen Typen bin ich ja immer froh, dass Demokratie doch funktioniert, und die nicht über 0,0% hinauskommen. Ansehen, lachen, und ja nicht ernst nehmen!

Meinungen

Also Sorry, für den Bockmist eines solchen Spacken bin ich noch nicht einmal bereit, mir 9,7MB über die DSL-Leitung zu aasen… Boris
#1 Boris 27.08.2005 17:56
Ab und zu staune ich schon aus der Schweiz zu Euch in den Norden, wenn ich so sehe, wofür Ihr alles Zeit und Geld habt ;-)
Noch viel witziger als den Spot der Partei für Volksabstimmung ist jener der BüSo:
http://www.bueso.de/video/Wahlspot2005.wmv

Genau: Zurück zur D-Mark und alles wird wieder gut! Zurück zur Reichsmark und alles wird besser? Marcel Widmer
#2 Marcel Widmer 30.08.2005 22:18
Ach, die Helga Zepp-LaRouche, die alte Hippe. Die tummelt doch immer mit.

Ich bin da ja prinzipiell dafür, noch weiter zurückzugehen. Taler fänd ich eine gute Idee. Damals war alles noch gut! ;-) Dirk
#3 Dirk 30.08.2005 22:41
Also “Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative – Die PARTEI –” ist länger…

Die haben ihre Spots auch online (http://www.die-partei.de) Michael
#4 Michael 30.08.2005 23:16
Nee, Michael, das “Ab jetzt…” gehört doch dazu. Damit sinds 120 Zeichen, während Die PARTEI nur 109 hat. Aber die PARTEI ist lustiger ;-) Dirk
#5 Dirk 30.08.2005 23:21
Also ich finde, der Spot hat etwas von Arthousekino. ;)
Das “Netz” im Hintergrund des Sprechers wirkt bedrohlich und bildet eine formschöne Methapher, die sich der stoischen, standhaften Art des guten Dr. Fleck gegenüberstellt. Ob es einen Filmpreis für Wahlwerbespots gibt? Das goldene Netz möglicherweise? Anja
#6 Anja 02.09.2005 18:22
Zurück zur D-Mark heißt ganz einfach aus dem Maastrichter Vertrag auszusteigen! Es bedeutet nicht gegen, sondern eher für Europa zu sein! Oder hat noch keiner verstanden, daß die Regierung schon seit langem nicht mehr das Sagen über jegliche Wirtschaftsentscheidungen wie zB Investitionen in Arbeitsplätzen, Infrastruktur, Technologien etc, hat?... Für die nicht Wissenden entscheidet eine Zentralbank (!) für die EU-Regierungen…Die Souveränität der Länder bleibt auf der Strecke…
Und dann heißt es natürlich nicht alles wird gut, wie nur die nicht denken wollenden Leute sagen können (und davon haben wir tatsächlich zu viele), denn so einfach ist es schon längst nicht mehr…
Und der Schweizer sollte sich mal öfters die NZZ vorknüpfen; ab und zu gibt es interessante und gut recherchierte Aussagen über die Wirtschaftslage…
Er hätte sich somit eine blöde Bemerkung sparen können, wie auch der Dirk, der uns in die dunklen Zeiten Deutschlands wieder zurückschicken möchte…Wann wollen die Leute damit aufhören ihre eigene Gräber zu schaufeln? Coretta
#7 Coretta 05.09.2005 15:48
Coretta, ich will jemand in die dunklen Zeiten Deutschlands zurückschicken? Wie kommst du auf die abstruse Idee? Ich empfehle die Inhalation einer kräftigen Prise Humorerkenntnis, vielleicht hilft das weiter.

Und zur Souveränität der Länder – drauf geschissen. Dieser überflüssige Nationalismus bringt uns nicht weiter, mir wäre es viel lieber, wenn sich alle als Europäer sehen würden und nicht als Deutsche, Franzosen, Italiener. Oder gar noch schlimmer Bayern, Franken, Basken, Katalanen etc. Das gäbe jedenfalls deutlich weniger Konflikte, sowohl politische als auch teilweise gewalttätige. Dirk
#8 Dirk 05.09.2005 16:04