Heinz geht, Lisztes kommt?

In Sport

Mein Lieblingsbundesligaverein, die einzig wahre Borussia aus Mönchengladbach, sorgt kurz vor Ende der Transferperiode nochmal für etwas Bewegung auf dem Markt. Marek Heinz, der technisch genialer tschechische Nationalspieler, wollte weg aus Gladbach und wechselt nun sofort zu Galatasaray Istanbul. Viele sagen ja, dass Heinz sich in der Bundesliga nicht durchsetzen kann, mit Gladbach ist er jetzt beim dritten Verein hier gescheitert (nach dem HSV und Bielefeld). Allerdings hatte ich in den letzten Spielen einen deutlich positiven Eindruck von ihm, daher finde ich es schade, dass er jetzt geht. Ich hatte durchaus den Eindruck, dass es noch was mit ihm werden kann in Gladbach. Da er aber selbst den Wechsel wollte, kann man ihm nur viel Glück in der Türkei wünschen.

Als Ersatz will die Borussia eventuell Krisztian Lisztes verpflichten, der heute auch bei der Borussia mittrainiert hat. Lisztes hatte im Jahr 2004 einen Kreuzbandriss, und fand danach nicht mehr seinen Weg in die Stammelf von Werder Bremen zurück.

Meinungen

Die Borussia braucht Erfahrung! Horst
#1 Horst 31.08.2005 11:11