Selbstschwächung

In Sport

Eines muss man den aktuellen Gegnern von Borussia Mönchengladbach zur Zeit wirklich lassen – sie bzw. deren Schlüsselspieler schaffen es geschickt, sich rechtzeitig vor dem Match gegen Gladbach sperren zu lassen. So neulich Jon Dahl Tomasson, der sich taktisch klug eine rote Karte abholte, um gegen Gladbach nicht antreten zu müssen. Diesem Beispiel ist jetzt auch Rafael van der Vaart vom HSV gefolgt. Nur dass dieser wohl schon so viel Angst vor Gladbach hatte, dass er sich schon drei Spiele vorher in ein Gerangel nach Abpfiff stürzte, um dann mit der folgenden Sperre von drei Spielen auch gegen Gladbach aussetzen zu müssen. Taktisch sehr geschickt, muss ich schon sagen.

Meinungen

Trackback von Elbblick:
Einwurf HSV (I)

Jetzt wird mir alles klar! Da hab’ ich doch seit Samstag nach einer Erklärung gesucht, warum vdV sich nach dem Abpfiff noch ne Prügelei liefert, und dabei ist doch alles so einfach … ... Elbblick
#1 Elbblick 18.10.2005 01:56
Und es geht so weiter: Kaiserslautern wirft Sforza raus. Ok, da kann man auch drüber streiten, ob das eine Schwächung für die Lauterer ist oder nicht. Dirk
#2 Dirk 18.10.2005 16:46
Sowas darf einfach einem Weltklassespieler nicht passiern. Was der Trainer gemacht hat, war aber auch nicht die feine Art… Chip
#3 Chip 19.10.2005 16:36
Das stimmt schon, sowas darf nicht passieren. Und erst recht keinem Weltklassespieler, aber das war von allen daran Beteiligten eine ganz schwache Leistung. Dirk
#4 Dirk 19.10.2005 16:52