He's (almost) dead, Jim

In PC-Stuff

Während einer Transplantantion des Herzens in einen anderen Körper verstarb gestern abend mein geliebter Freund und treuer Begleiter der letzten zweieinviertel Jahre, mein PC. Die Todesursache scheint nach ersten Diagnosen multiples Organversagen zu sein, nach Abschluss der Operation nahm er die selbständige Arbeit nicht mehr auf. Sofort eingeleitete Wiederbelebungsmaßnahmen in Form von Grafikkarten- und Netzteiltausch sowie CMOS-Reset zeigten keinerlei Wirkung, nur tiefes Schwarz war auf dem Bildschirm zu sehen. Der Patient befindet sich zurzeit in fachhändlerischer Behandlung zur Überprüfung, welche der Organe noch nutzbar sind. In tiefer Trauer.

Update: Meine Befürchtungen sind wahr geworden, das Mutterbrett ist abgeritten zu den Ahnen. Jetzt muss ich ein neues aussuchen.

Meinungen

Gibt es denn noch eins für den alten Prozessor?

Steff
#1 Steff 17.11.2005 01:35

Hey, der “alte Prozessor” ist ein Northwood P4 3 GHz. Natürlich gibts da noch Boards für. Allerdings ist die Auswahl etwas eingeschränkter als früher.

Dirk
#2 Dirk 17.11.2005 09:33

So, nun ist die Entscheidung gefallen. Das neue Board ist ein Asus P4P800-E Deluxe, welches einen riesengrossen Vorteil gegenüber den anderen Contendern hatte: Es ist lieferbar. ;) Heute nachmittag trifft es beim Händler ein, und heute abend kann ich hoffentlich dann den Rechner schon wieder abholen.

Dirk
#3 Dirk 17.11.2005 10:30