Redesign gone (not so) bad

In Web

Gestern abend hatte ich einen mittleren Schock erlitten, weil die bei mir beliebte Site All Music ein Redesign durchgeführt hat. Auf All Music kann man schön nach Songs suchen, nachsehen, von welchem Künstler das Cover, das man gerade im Radio hört, im Original nochmal ist, welche Platten es von welchem Künstler gibt, und so weiter.

Zurück zum Redesign: Optisch ist dieses durchaus in Ordnung, was mir allerdings als erstes ins Auge sprang, war ein Balken oben, der mir mitteilte, das mein Browser doch zu alt ist, und diese Site für Internet Explorer 5.5 und höher optimiert ist. Da bekam ich ja erstmal einen Anfall, denn sowas sollte in den heutigen Zeiten von vernünftigen Webstandards schon lange nicht mehr nötig sein. Und dazu kam dann noch, das die Site leider auch noch grottenlahm geworden ist. Und vor allem sehe ich Firefox durchaus als “höher” an als den IE 5.5. Ich habe mir dann trotzdem die Site mal mit dem IE (6.0 bei mir) angesehen, weil ich ja sehen wollte, was es denn da für tolle “Optimierungen” gibt. Naja, in der Discography habe ich was gefunden, wenn man über einem Album eine Weile hovert, dann wird eine zusätzliche Reihe in der Tabelle eingeblendet mit weiteren Informationen. Wozu man dafür aber einen IE braucht, blieb mir bis jetzt verborgen, denn sowas sollte auch mit Firefox und Verwandten gehen.

Bevor ich jetzt aber diesen Beitrag schrieb, habe ich nochmal nachgesehen, und zumindest der Hinweis auf die Browser-Optimierung ist weg, sowohl in Firefox und auch in Opera sehe ich nichts dergleichen mehr. Richtig so, scheinbar gibt es doch Leute dort, die nachdenken können, denn die Site funktioniert wunderbar, nur mit dem IE gehen halt wohl ein paar Kleinigkeiten mehr. In Opera gibt es aber leichte Probleme mit dem Hovern über einem Plattentitel, das zerreißt das Layout etwas. Ansonsten sind die neuen Funktionen aber sehr schön, vor allem auch die Unterteilung der Discography in Main Albums, Compilations und anderes macht es deutlich übersichtlicher.

Was aber geblieben ist, ist die unglaubliche Langsamkeit (gerade: 40 Sekunden für eine Suche nach Abba, 22 Sekunden für Pink Floyd, und man bekommt zwischendrin auch mal ne nette Fehlermeldung “Timeout”), die ich mir nur dadurch erklären kann, das deren ASP-Lösung auf Microsoft-Servern wohl die Hardware deutlich überlastet. Ich hoffe, das sie dort noch etwas ändern, denn mit den aktuellen Antwortzeiten ist das leider so gut wie unbenutzbar.

Meinungen

Die Seite ist bei mir ziemlich flott, die Ergebenisse sind quasi sofort da.

Was mich aber wesentlich mehr aufregt sind die dynamischen URLs.
Dafür speichert Firefox endlich die Eingaben in der Suchbox. Simon
#1 Simon 19.07.2004 10:49
Was mir aber gerade auffällt: Man kann immer noch nicht interne Links in neuen Fenstern öffnen. Das nervt wirklich.
Und die Aufteilung in Discography, Biography und so weiter ist insofern blöde, als ich beim Klick auf eine Band nicht sofort weiß, ob sich weiteres Nachschauen lohnt. Wenn ich, zum Beispiel, nach Pink Floyd suche und dann die Followers durchschauen will, konnte ich früher sofort erkennen, ob die Wertungen der verschiedenen Alben eher positiv oder negativ sind.
Alles so Kleinigkeiten, die auf Dauer schon ziemlich einschränkend sein können. Simon
#2 Simon 19.07.2004 10:54
Ich glaub, die Performance bei denen ist stark schwankend. Mal geht es sehr schnell, und mal ist es doch recht lahm. Aber es ist schon schneller geworden als direkt nach dem Relaunch.

Das mit den Links ist wirklich blöd, weil die die alle mit Javascript öffnen. Ich schätze mal, ohne JS ist es komplett unbenutzbar.

Es gibt wohl auch ein paar Sachen, die nur benutzbar sind, wenn man sich registriert hat, wie z.B. die Liste der Songs von einem Artist. Dirk
#3 Dirk 19.07.2004 11:10